Schoko-Nuss-Taler

20:22Uhr

– | Mobile-Navigation | –
(springt beim betrachten dieser Seite im hochformat, zur Seiten / Blog-Navigation)

bei schlechtem Wetter …

Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden und das Wetter oft die Outdoor-Aktivitäten einschränkt,
muss man sich halt manchmal etwas anderes zu tun suchen …
und da bekam ich Lust zu backen.

Da ich mir vor einiger Zeit erst ein neues Backbuch zugelegt hatte
* Backen zur Weihnachtszeit
stöberte ich etwas darin herum und stieß auf dieses Rezept.

Zugegeben, ich halte mich selten ganz an das Rezept,
probiere lieber mit eigenen Ideen dazu herum und,
obwohl in den Supermarkt Regalen schon die ersten Weihnachtsleckereien liegen,
stand mir der Sinn noch nicht nach Zimt oder anderen weihnachtlichen Gewürzen,
wie in diesem Rezept angegeben.
Das Ergebnis konnte sich dennoch sehen bzw. schmecken lassen.

Jetzt viel Spaß damit und guten Appetit.

* Affiliate Link

„Hilfe“ …

einige Probleme ...

Ich habe nur bei einigen Rezepten aus diesem Buch einige Probleme mit diversen Ausdrücken, da die Autorinnen aus Österreich stammen.

Aber vielleicht kann mir dabei ja bei Zeiten mal einer von Euch Hilfestellung leisten.
Zum Beispiel bei der Mengenangabe ML
(Vielleicht sowas wie Messlöffel? Milliliter ist es ja wohl nicht).
Schreibt einfach einen Kommentar oder eine PM an mich.
Danke schon mal im Voraus.

Du hast einen Rezeptvorschlag?

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen.

Hier kannst Du Deinen Vorschlag direkt an uns senden.
Wir würden uns freuen

Rezept einsenden

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Nachricht

Anzeige
Anzeige

Werbung


Wer backt hier?

über die Bäckerin
Liz Hier erfährst Du mehr über mich:

Schoko-Nuss-Taler
Rezept drucken
Kochzeit
12 - 14 Minuten
Kochzeit
12 - 14 Minuten
Schoko-Nuss-Taler
Rezept drucken
Kochzeit
12 - 14 Minuten
Kochzeit
12 - 14 Minuten
Zutaten
  • 140 g kühle Butter Margarine geht auch
  • 70 g Zucker
  • 120 g Bitter- oder Milchkuvertüre fein gehackt
  • 80 g Wal- oder Haselnüsse grob gehackt
  • 20 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • Je 1 gestr. ML Kardamom, Ingwerpulver und Zimt
  • 1 Ei
  • 200 g glattes Weizen- oder feines Dinkelmehl
Portionen:
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in einer Schüssel mit den Händen oder mit einem Handrührgerät (Knethaken) miteinander vermengen und rasch zu einem Mürbteig kneten.
  2. Den Teig in 4 Stücke teilen und diese zu 3 - 4 cm dicken Rollen formen. Nur bei Bedarf 1 Stunde kühl stellen.
  3. Den Backofen auf 165 - 175 °C Heißluft vorheizen.
  4. Die Teigrollen mit einem Sägemesser in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden, auf ein vorbereitetes Backblech legen und 12 - 14 Minuten hellbraun backen.
  5. Herausnehmen und auskühlen lassen. Gut verschlossen lagern.
  6. Tipps:

    Ich habe statt Wal- oder Haselnüssen Mandeln verwendet. Man kann auch jede andere Art von Nüssen oder eine Nussmischung verwenden.
  7. Variationen laut Backbuch:

    Teig zusätzlich mit etwas Kakao einfärben.

    Zusätzlich etwa 100 g in Rum eingeweichte, gut abgetropfte Rosinen einanrbeiten

    Mit 60 g Orangeat und Orangenschale abschmecken

    Eventuell 90 - 110 g klein geschnittene getrocknete Preiselbeeren oder Dörrzwetschken oder beliebige Früchte untermengen.

    Statt der angeführten Gewürze auch Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz verwenden.

Leave a Reply