Stoppelmarkt 2014

Update: 14.03.2015 – 14:00Uhr

Inhalt

Überarbeiteter Artikel

Anreise
Geschichtliches
Jan und Libett
Markttage damals und heute
Neu – Feuerwerk – Neu
Neu – Zahlen, Daten, Fakten – Neu
Impressionen
Wer Bloggt hier
Kommentare

– | Mobile-Navigation | –
(springt beim betrachten dieser Seite im hochformat, zur Seiten / Blog-Navigation)

Vorwort


Auch in diesem Jahr lockte einer der größten Jahrmärkte Deutschlands.
Der Stoppelmarkt in Vechta.
Für mich (Liz) war es eine Art Revival,
da ich als Kind jedes Jahr auf diesem Volksfest war
(meine Großeltern lebten in fußläufiger Entfernung).
Jetzt war ich aber schon etwa 10 Jahre nicht mehr dort,
darum wurde es mal wieder Zeit alte Erinnerungen aufleben zu lassen
und meiner besseren Hälfte einen Teil meiner Kindheit zu zeigen.


Anreise

Während des Stoppelmarktes richtet die Verkehrsgemeinschaft Landkreis Vechta viele Sonderbuslinien ein,
die Besucher aus allen Stadtteilen und Ortschaften im Landkreis Vechta und aus umliegenden Städten wie Oldenburg,
Diepholz, Cloppenburg und Quakenbrück zum Markt und zurück bringen und auch noch spät in der Nacht fahren.
Desweiteren fäht die NordWestBahn auf der Strecke DelmenhorstHesepe an Markttagen den Bahnhof Vechta – Stoppelmarkt an.
Wer mit dem PKW anreist findet in der Stadt Vechta eine gute Beschilderung die den Weg zum Stoppelmarkt weist.

Inhaltsverzeichnis

Geschichtliches

Erstmals wurde der Markt (noch nicht unter dem Namen Stoppelmarkt)
im Jahre 1298 urkundlich erwähnt.
Bis 1577 fand er innerhalb der Festungsmauern der Stadt Vechta statt
und war bei Kaufläuten aus vielen europäischen Staaten bekannt.
Dann musste er allerdings wegen der Pest vor die Stadttore verlegt werden
und fand seit dem auf den abgeernteten Feldern statt,
die ihm dann letztendlich den Namen „Stoppelmarkt“ verliehen.

Kettenkarussell
Kettenkarussell abends


Inhaltsverzeichnis

Jan & Libett

Damals auf dem Titelblatt …

Jan von Dählen und Stuken Libet traten das erste mal 1912
als Zeichnung von Ökonomierat Heinrich Averdam in der Stoppelmarktzeitung auf.
1919, zur 10. Auflage der Zeitung, waren sie erneut zu sehen,
als „Jan und Libett up Stoppelmarkt“.

Jan und Libett

Seit dieser Zeit sind Jan und Libett untrennbar mit dem Stoppelmarkt verbunden.

Aus der Idee des damaligen Ratsherrn Josef Möller,
Jan und Libett als Besucher vom Lande auf dem Stoppelmarkt
zum Leben zu erwecken entwickelte sich im laufe der Jahre eine Werbemaßnahme mit Drehorgel,
die im Jahre 1971 erstmals durchgeführt wurde
und bis heute überaus werbewirksam im Vorfeld des Marktes betrieben wird.

Jan und Libett werden mittlerweile auch als Werbefiguren für viele andere Dinge genutzt,
wie zum Beispiel den „Stoppelhopser“ (ein Weizenkorn)
und zieren das Titelbild des Kinderbuches „Jan und Libett auf dem Stoppelmarkt„,
welches in Hochdeutsch und Plattdeutsch erhältlich ist.


Inhaltsverzeichnis

– Markttage –
damals und heute

Heutzutage beginnt der Stoppelmarkt an einem Donnerstag und endet an einem Dienstag.
Immer in der Woche des 15. August (Mariä Himmelfahrt).
Der Mittwoch vorher ist für die Einheimischen „Heiligabend“,
an dem schon einige Festzelte geöffnet haben und man probieren kann,
ob das Bier denn schon schmeckt.

Auf Grund der Tatsache,
dass die Einheimischen den Tag vor Stoppelmarkt schon immer zum probieren nutzten,
wurde der Eröffnungstag schon mehrmals vorverlegt,
von ursrünglich drei oder vier Markttagen auf mittlerweile sechs Markttage.

Am Donnerstag beginnt der Markt um 17:00 Uhr mit einem großen Festumzug und wird vom Bürgermeister um 18:00 Uhr am Amtmannsbult
(das einzige fest stehende Gebäude auf dem Markt, mit Polizei- DRK- und Feuerwehr-Station) eröffnet.

Montags ist ab 07:00 Uhr der traditionelle Viehmarkt.
Viele Geschäfte,
Betriebe und allgemeinbildenen Schulen haben an diesem Tag geschlossen.


Inhaltsverzeichnis

Feuerwerk

Feuerwerk 2014 Vechta

Am Dienstag endet der Stoppelmarkt
um 22:00 Uhr mit einem großen Abschlussfeuerwerk,
die Fahrgeschäfte und Festzelte haben allerdings noch bis 01:00 Uhr morgens geöffnet.

Eine offizielle Sperrstunde gibt es an keinem Stoppelmarkttag,
gegen 03:00 Uhr morgens sind die Festzeltbetreiber allerdings angehalten
die Musik etwas zu dämpfen.
Nicht wegen den Anwohnern,
die vorwiegend Landwirte sind und ihre Wiesen als Parkplätze vermieten,
sondern wegen den Schaustellern,
die auf dem Gelände nächtigen.

Inhaltsverzeichnis

Zahlen, Daten, Fakten

– 160.000 m² (16 ha) großer Festplatz
– 21 große Festzelte (teilweise mit Live-Bands)
– 500 Stände
– 800.000 Besucher
– 1.800 Schausteller
– 20.000 m² Gewerbeschau
– 25.000 Parkplätze für PKW auf umliegenden Wiesen
– 6,3 km Marktfront
– 20 Großfahrgeschäfte
(wie Wilhelm´s Riesenrad, immer neben Amtmannsbult,
das mit 48 Metern zu den größten transportablen Anlagen der Welt gehört)

Riesenrad abends



Inhaltsverzeichnis

Impressionen

Für mich (Liz) war der Stoppelmarkt 2014 zwar nich mehr das gleiche wie früher,
aber er hat dennoch viele Erinnerungen wach gerufen und wir hatten,
trotz nicht ganz so gutem Wetter, eine Menge Spaß.
Die vielen bunten Lichter, die laute Musik und die Losbuden
(aus denen ich leider nicht mehr das gewohnte
„Gewinne Gewinne Gewinne Gewinne“ gehört habe,
ist das nicht mehr zeitgemäß?)
die vielen Marktstände an denen man nützliches und unnützes kaufen kann
und das wundervolle Feuerwerk zum Abschluss haben es mir doch wieder angetan
und auch meiner besseren Hälfte hat es gut gefallen.
Wir werden den Stoppelmark in Vechta wieder zu einer festen Tradition werden lassen.
Und mal nebenbei …
das Bier schmeckt.
Vor allem das Stierbräu welches aus einer kleinen Brauerei in Vechta kommt.


Krake
Die Krake


Inhaltsverzeichnis

Wer Bloggt hier?

über den Autor
Liz Hier erfährst Du mehr über mich:

Jetzt Bist Du gefragt …

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen?
Hinterlasse Deine Spuren.
Artikel wie diese, leben von Kommentaren, Lob & Kritik.
Hast Du vielleicht Verbesserungsvorschläge?
Sag uns Deine Meinung, Teile oder Like uns.

Wir würden uns freuen,
wenn auch Du Dich hier verewigen magst.

Leave a Reply